leer

Die Juristerei - eine trockene Angelegenheit

Die Rechtswissenschaften und die juristische Tätigkeit gelten als eher trockene, sachliche Materie.

Dennoch ist sie unentbehrlich und "in aller Munde", wie nachstehende Äußerungen berühmter Personen des Zeitgeschehens zeigen:


"Der Rechtsanwalt ist hochverehrlich, obwohl die Kosten oft beschwerlich." (Wilhelm Busch)

"Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: nicht immer zu deinen Ungunsten." (John F. Kennedy)

"Der unmündige Untertan ruft die Polizei. Der mündige Bürger informiert seinen Anwalt." (Nikolaus Cybinski)

"Sollte ich einmal einen Sohn haben, soll er etwas Prosaisches werden: Jurist oder Seeräuber." (Lord Byron)

"Recht ist Wille zur Gerechtigkeit." (Gustav Radbruch)

"Wo Gesetze schriftlich aufgezeichnet sind, genießte der Schwache mit dem Reichen gleiches Recht." (Euripides)

"Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen." (Dieter Hildebrandt)

"Ich werde anhören den Kläger sowie den Angeklagten, beide in gleicher Weise." (Richtereid der Athener)

"Manch Urteil ist ja längst beschlossen, eh' des Beklagten Wort geflossen." (Anastasius Grün)

"Jeder hat soviel Recht, wie er Macht hat." (Spinoza)

"Das Recht des Stärkeren ist das stärkste Unrecht." (Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)

"Wer weiß, wie Gesetze und Würste zu Stande kommen, kann nachts nicht mehr ruhig schlafen." (Otto von Bismarck)

"Früher litten wir an Verbrechen, heute an Gesetzen." (Tacitus)

"Ich will lieber mit Weisen irren, als mit Unwissenden Recht zu behalten." (Marcus Tullius Cicero)

"Der kommt den Göttern am nächsten, der auch dann schweigen kann, wenn er im Recht ist. "(Marcus Portius Cato)

"Streitende sollen wissen, dass nie der eine ganz recht hat und der andere ganz unrecht." (Kurt Tucholsky)

"Zuweilen ist’s ein Unglück, recht zu haben." (Sophokles)

"Immer sind es die Schwächeren, die nach Recht und Gleichheit suchen, die Stärkeren aber kümmern sich nicht darum." (Aristoteles)

"Du bist im Recht; nun sieh zu, wie du da wieder heraus kommst." (Adelbert von Chamisso)

"Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben. "(William Shakespeare)

"Jedes Ding hat zwei Seiten. Mit Rechtsanwalt drei." (Klaus Klages)

"Der Jurist, der nicht mehr ist als ein Jurist, ist ein arm Ding." (Martin Luther)

"Ein guter Jurist kann nur der werden, der mit einem schlechten Gewissen Jurist ist." (Gustav Radbruch)

"Juristen sind die Kamele, auf denen die Kaufleute zu ihren Geschäften reiten." (Wehrhan)

"Nie hat ein Dichter die Natur so frei ausgelegt, wie ein Jurist die Wirklichkeit. "(Jean Gidoux)

"Ich glaube, wir können Juristen in die Kategorie der Monster einreihen. "(John Keats)

"Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man die Spitzbuben schon von weitem erkennt." (Friedrich Wilhelm I., Soldatenkönig)

"Zwei Brüder kommen zu einem Richter, der in ihrem Streit um ein vom Vater geerbtes Grundstück entscheiden soll. Der Richter urteilt: Ein Bruder soll das Grundstück aufteilen, und der andere Bruder hat die erste Wahl. "(Gene Fowler)

"Vier Eigenschaften gehören zu einem Richter: höflich anzuhören, weise zu antworten, vernünftig zu erwägen und unparteiisch zu entscheiden. "(Xenophon)

"Weil der Amtsrichter nicht allein Skat spielen kann, braucht ein Amtsgericht zwei Referendare." (Theodor Fontane)

"Prozess: Eine Maschine, in die man als Schwein hineingeht, um als Wurst wieder herauszukommen. " (Ambrose Gwinnet Bierce)

"Ein magerer Kompromiss ist besser als ein dicker Prozess." (George Herbert)

"Wer einen Rechtshandel um eine Henne hat, soll ein Ei nehmen und die Sache geschlichtet sein lassen." (Julius Wilhelm Zincgref)

"Geschworene: Mehrere von einem Gericht benannte Personen, die den Rechtsanwälten helfen, das Recht nicht in Gerechtigkeit ausarten zu lassen." (Ambrose Bierce)

"Wer sich vor einem Geschworenengericht verantworten muss, begibt sich in die Hände von Menschen, die nicht einmal clever genug waren, sich vor der Geschworenenpflicht zu drücken." (Willy Meurer)

"Prozesspartei: Jemand, der bereit ist, seine Haut zu opfern in der Hoffnung, dass er seine Knochen behalten darf. "(Ambrose Gwinnet Bierce)

"Kläger: ehemaliger Freund; meist jemand, dem man einen Gefallen erwiesen hat." (Ambrose Gwinnet Bierce)

"Behauptung ist nicht Beweis." (William Shakespeare)

"Die Beweise sind das Gegengift gegen das Gift der Zeugenaussagen." (Sir Francis von Verulam Bacon)

"Es ist mit der Jurisprudenz wie mit dem Bier; das erste Mal schaudert man, doch hat man's einmal getrunken, kann man's nicht mehr lassen." (Johann Wolfgang von Goethe)

"Als sich der Ochs im Paradies langweilte, erfand er die Jurisprudenz“. (Hans Litten)

"Ein einziger mutiger Mann ist allein schon eine Majorität." (Andrew Jackson)

"Zu weiche Gesetze werden selten befolgt; zu strenge selten vollzogen." (Benjamin Franklin)

"Schau dir die Nachbarn an, bevor du ein Haus kaufst." (Sir James Cassels)

"Vorurteil ist das Kind von Ignoranz." (William Hazlitt)

"Schweigen wird oft falsch interpretiert, aber nie falsch zitiert." (Fulton Sheen)

"Der wahre Charakter einer Person wird gemessen an dem, was die Person tun würde, wenn niemand jemals etwas davon erfahren würde." (Thomas Macaulay)

"Wir sind an das Gesetz gefesselt, um frei zu sein." (Cicero, ca. 60 v.Chr.)

"Ich mache keine Witze. Ich beobachte nur die Regierung und berichte über die Fakten." (Will Rogers)

"Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

"Außer dem Licht wird nichts so oft gebrochen wie das Recht." (Alfred Polak)

"Den Namen des Rechtes würde man nicht kennen, wenn es das Unrecht nicht gäbe." (Heraklit)

"Wir sollten Teile von Behörden für ein Jahr schließen und hinterher fragen, ob es irgend jemand gemerkt hat." (Helmuth Frahm)

"Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind." (Charles de Gaulle)

"In den Gerichtshöfen sollen die Gesetze sprechen und der Herrscher schweigen."  (Friedrich der Große)

"Wer immer auf sein Recht pocht, wird es bald durchlöchern." (John Steinbeck)

"Ein Urteil läßt sich widerlegen, aber niemals ein Vorurteil." (Marie von Ebner-Eschenbach)

"Der Zweck ist der Schöpfer des ganzen Rechts." (Rudolf von Ihring)

"In den verdorbensten Staaten gibt es die meisten Gesetze." (Tacitus)

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)

"Ein Kompromiss ist nur dann gerecht und brauchbar, wenn beide Parteien gleich unzufrieden sind. (Henry Kissinger)

"Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen." (Charles de Montesquieu)

"Selbst der Gerechte wird ungerecht, wenn er selbstgerecht wird" (Rudolf Hagelstange)

"Ungerechtigkeit ist relativ leicht zu ertragen, Gerechtigkeit tut weh." (Henry Louis Mencken)

"Wer der Gerechtigkeit folgen will durch dick und dünn, muß lange Stiefel haben." (Wilhelm Busch)

"Wenn man einem Mann trauen kann, erübrigt sich ein Vertrag. Wenn man ihm nicht trauen kann, ist ein Vertrag überflüssig." (Paul Getty)

"Gleichheit mag vielleicht ein Recht sein, aber keine menschliche Macht kann sie verwirklichen." (Honoré de Balzac)

"In Deutschland kann man, statt einen Prozess zu führen, ebenso gut würfeln." (Bundesverfassungsrichter a.D. Prof. Willi Geiger)

"Nicht nur die deutsche Justiz ist unbestechlich! Auf der ganzen Welt kann man mit der größten Geldsumme keinen Richter mehr dazu verführen, Recht zu sprechen." (Bertolt Brecht)

"Internationales Recht ist das, was Übeltäter missachten, während Rechtschaffene ablehnen, es mit Gewalt durchzusetzen." (Leon Uris)

„Wenn du ein Ankläger werden willst, mußt du erst einen großen Fall haben.“ (Wendell Phillips)

„Ein Richter, der ein gerechtes Urteil fällt, ist gleichsam ein Mitarbeiter Gottes am Schöpfungswerk.“ (B.T.Schabbat 10)

"Gesetzeslücken lassen sich durch beständigen Gebrauch beträchtlich erweitern." (Mark Twain)

"Er war ein guter Jurist und auch sonst von mäßigem Verstande." (Ludwig Thoma)

"Die Gerechtigkeit wohnt in einer Etage, zu der die Justiz keinen Zutritt hat." (Zitat aus dem Film „Justiz“ - Drehbuch und Regie: Hans W. Geißendörfer - nach dem gleichnamigen Roman von Friedrich Dürrenmatt)

"Es gibt nur etwas, das schlimmer ist als Ungerechtigkeit, und das ist Gerechtigkeit ohne Schwert. Wenn Recht nicht Macht ist, ist es Übel." (Oscar Wilde)

"Der Mensch kann nicht in einem einzelnen Lebensbereich recht tun, während er in irgend einem anderen unrecht tut. Das Leben ist ein unteilbares Ganzes." (Mahatma Gandhi)

"Gerechtigkeit entspringt dem Neid; denn ihr oberster Grundsatz ist: Allen das Gleiche." (Walther Rathenau)

"Früher hieß es: die kleinen Diebe hängt man, die großen läßt man laufen; jetzt aber: die kleinen Diebe hängt man, den großen läuft man nach." (Daniel Spitzer)

 
 

Hotline: 0900-18 44 353 (1,99 €/min)